Unsere Standorte:
Hauptstrasse 40
3800 Matten bei Interlaken
Telefon: +41 (0)33 823 18 81

Haupstrasse 178
3588 Brienz
Telefon: +41 (0)79 464 38 86

 
Tagebuch Woche 1
 
Heute ist es soweit wir machen uns bei Schneetreiben frühzeitig auf Richtung Flughafen. Ueber den Brünig, da es schon Unfälle hat zwischen Bern und Zürich aufgrund der Schneeverhältnisse! Wir hatten Glück und kamen gut durch den Schnee. Wir konnten uns ans Early einchecken machen. Alles lief rund und wir sassen kurzum in der Buisness Lobby. So ist es wohl in einem 5 Sternhotel ! Kaltes und warmes Büffet, vom Champagner bis zum  Mineral, alles was unser Herz begehrte war zu haben. Sah keine Kasse, das kommt mir spanisch vor. Doch man klärte mich auf, das alles gratis ist und so liessen wir es uns gut gehen, bevor sie die leckeren Sachen den Schweinen füttern! Pünktlicher Abflug war trotz dem Schnee möglich und der Sitz besser gesagt das Bett fanden wir auch nicht ganz normal, oder vielleicht sind wir halt nicht ganz normal. Wir waren längst nicht die iüngsten im Vorderteil des Fliegers. Denn wenn ich euch zeigen würde, wie man so wohnt im grossen Vogel A 380 im Obergeschoss von Dubai nach Sydney das Foto würde mir als Fotomontage unterstellt. Denn da hatte ich meine eigene Minibar!!!  Auch die Lobby in Dubai lässt keine Wünsche übrig und so lässt sich wirklich fliegen! Wir erreichten Sydney ohne Probleme (nur Pedi genoss noch ein bisschen Privat Sauerstoff, wenn ja alles Gratis ist besser so, als Uebelsein.) Als ich mich um den Zusammenbau der Räder kümmern  wollte, fand ich mich im Büro neben der Sekretärin wieder und schraubte auf dem Teppich unsere Räder zusammen. Man sagte mir ,hier seien sie am Sichersten. Uns sollte es recht sein. Am späteren Nachmittag noch schnell zum Opernhaus und über die Brücke zu Fuss, wir sind ja bekannt das wir noch schneller sind als die Japaner!!!! Auch die Batterien wurden uns ins Hotel geliefert. Der vorherige Benützer hatte sie wohl  leer abgegeben. Also noch schnell alle laden, denn morgen ist die erste Testfahrt fällig, dachte ich.
Erste Velofahrt. Doch bei 4 Batterien haben wir eine Error Meldung, was mich ein bisschen unruhig stimmt. Gut das Bosch uns noch 6 weitere bringt, zum Schauen ob wir zu unseren geplanten sechs Batterien kommen. Also mit einer Batterie durch den Stadtverkehr. Wir freuen uns aufs Land das könnt Ihr uns glauben!!!!
Heute ist nun der Tag, wo sich entscheidet wie unsere Reise aussehen wird. Um 10.00 Uhr können wir die restlichen Batterien testen um zu schauen: the Best of 6. Wir waren nervös wie biem Zahlenlotto 6? oder vielleicht nur 3 Richtige. Der erste Griff war schon mal eine Niete... auch Nummer 5 ist tot und dann der sechser mit der Nummer 6!! So hatten wir unsere 6 Batterien und wir glaubten wieder an unsere Reise. Am Abend war noch Markt in“ the Rocks“ und so verbrachten wir den Tag mit einigen Kilometern zu Fuss. Als wir in einem Bikeladen ein Tshirt kauften, meinte der Verkäufer er sei letztes Jahr ein Rennen in der Schweiz gefahren was anderes: es war das Eiger Bike!
8.12.2012 Heute Start unseres Trips
Fast wie geplant! Ein Glück,dass es Wochenende ist und so der Buisnessverkehr eher klein war. Ich gab mal mein geplantes Ziel ins GPS ein und so fuhren wir durch Sydney als wenn nichts wäre und auf guten Velostrassen Richtung Süd West. Nach 51.8 km,  2.26 Std und 473 höhenmeter  standen wir an einer Reception von einem Motel, wie konnte es auch anders sein, als wir sagten das wir aus der Schweiz seien meinte sie, das sie vor drei Jahren in Grindelwald war und das es im Mai schneite. Was für Sie super gewesen sei. Wie klein auch die Welt ist oder wie bekannt halt auch unsere Gegend.
9.12.2012
Schon um halb acht schwangen wir uns auf die Räder. Was uns heute zu schaffen machte waren die 1080 Höhenmeter und so stellten wir auch fest, das die Batterien schon einmal um die Insel fuhren und die Leistung doch nicht mehr so super hoch ist. Doch ich denke, das wir unsere Tagestouren schaffen solten. Ansonsten liegt der Scott super auf der Strasse und auch bei über 60 km/h war ich mit dem Handling nicht überfordert. Auch durch das GPS fanden wir nach 75 km und 4 Stunden schnell ein Motel. Heute gab es mein erstes VB Bier und auch 3 Dollar mussten wir noch in einen Spielautomaten versenken!!  Ab morgen ist die erste Woche, das wir in Niederried gestartet sind Geschichte.
Datum Tag km Zeit Std Berg auf  Berg ab Kalorien Durch. km/h
08.12.2012   1 51,58 2:26 473 416 1222 21,00
09.12.2012   2 74,28 3:53 1083 516 2209
19,10
  10.12.2012    3 84,38 3:43 863 825 1797 22,70
Total 1 Wo 210,24 10:02 2419 1757 5228 20,93
 
 
Durch. Puls Höchst km/h Höchst Puls Gestartet
113 52 139 08:15
137 60,6 180 07:27
135 63,7 164 07:25
128,33      

ELEKTRO VELO




concept, programming & design by netfuchs.ch