Unsere Standorte:
Hauptstrasse 40
3800 Matten bei Interlaken
Telefon: +41 (0)33 823 18 81

Haupstrasse 178
3588 Brienz
Telefon: +41 (0)79 464 38 86

Woche 4

24.12.2012

Ein kleines Geschenk gab es heute: ich erhielt eine SMS von Bosch Sydney das der Motor um 13.00 Uhr auf dem Camp ankommen müsste! Nach einem Telefonanruf hatten wir die Bestätigung das er angekommen ist. Nun hoffen wir, das er auch beim Kollegen in Hahndorf ankommt Wir werden am 28.12. dort sein und hoffen das er uns, kurz um trotz den Festtagen in unsere Arme flattert. Wenn er dann noch der Grund ist, das mein Velo wieder geht, wäre eine neue Route schon geplant. Ich denke das wir Silvester eh in Adelaide feiern und dann später noch zu den Farmer radeln. Habt ihr schon mal so ein Schaufenster gesehen??? Pedi, meine Süsse könnte sich ohne Probleme  rein setzen!

Heute konnten wir dem Shoppen nicht wiederstehen Ich fand das 3. Veloshirt. Auch das nur in Grösse S aber da ich sie eh im  Geschäft aufhängen will passt das schon. Auch noch drei Souvenir Shirt  für 30.- befanden sich in unserer Tasche!  Pedi fand auch noch ein deutsches Buch. Heute ist es zuerst noch überzogen und auch nicht so heiss. Erst am Abend verzogen sich die Wolken. Morgen wird auch in der Stadt eher Totehose sein wie wir vermuten. Haben schon mal einen kleinen Futtervorrat gekauft... man kann ja nie wissen. Und der Spruch im Nachhinein ist man klüger ist nicht von mir. Nun werden wir noch ausgehen für ein Weihnachtsznacht. Fanden ein Shppping-Centerund Casino.  Verpflegungs- Zentrum ist der komplette zweistöckige Bereich von mehreren Gebäuden. Und das ca. 500Meter auf 200 Meter. Nach einem guten Beef Rib Eye Steak gings ins Casino hatte noch 40 Doller bei mir. Was da abging, sah ich nur vor 24 Jahren in Las Vegas: Automaten soweit das Auge reicht. Die ersten 5 Dollar waren schnell weg. Doch 20 waren drei mal auf eine Zahl gesetzt noch schneller weg... Also nichts wie raus hier es war kurzum 22.00. Was wir dann in der Sorry für die Aussage „Fressabteilung“ sahen, war schon eher unglaublich, was da noch alles um die Zeit von Jung und Alt vernichtet wird!!! Nichts wie ins Näscht und all die Eindrücke verarbeiten.

 25.12.2012

Ist ja klar, am Weinachtstag fährt man hier im Umkreis von 50 km gratis mit der Metro. Ist ja bei uns auch so oder???? So fuhren wir nachdem die Wäsche gewaschen war mit dem Zug an einen Beach ca. 20 km ausserhalb hatten ein schönen Blick auf die Stadt, es ist schön aber durch den Wind ca. 20 Grad und so eher kalt gegenüber noch vor kurzem bei 40 Grad. Pedi war heute wie jeden Morgen schon auf dem Laufband und im Pool, und ich wie jeden morgen 1 Stunde länger im Bett. So nützen wir alles gut aus, mann kennt mich ja. Möglichst alles nützen was bezahlt ist. Wurde auch schon mit Dagobert Duck verglichen!!! Heute morgen als ich ein Bad genoss, stellte ich fest das ich um das Gesicht zu waschen inzwischen mehr Haarschampoo als Seife brauche, man sagt ja, wo Scheisse ist wächst es gut.utz


26.12.2012

Weihnachts Ausverkauf. Bis heute bin ich nur an Skilifts angestanden, doch heute übertraf mich meine Vorstellung!! Denn ich stand in einem 7 stöckigen Mayer Kaufhaus wirklich an, um auf die Rolltreppe zu kommen. Was ich nicht verstehen kann ist, was der Mensch alles kauft, nur weil es reduziert ist und er es eventuell gar nicht braucht! Auch machen wir heute die letzten Fusskilometer, da wir nicht Tramfahren sondern alles erlaufen. Pro Tag zwischen 5-10 Km. So bleiben unsere Beine immer in Bewegung, also nichts von auf der faulen Haut liegen. Das Wetter ist super und wir freuen uns aufs Weiterkommen und eventuell aufs Velofahren in Süd Australien. Auch ich erlag dem Kaufrausch: 2 langarm Hemden statt 198.- Dollar nur 20.-. Die können ja anschreiben was sie wollen, aber für 10.- pro Hemd bin ich schön gekleidet für die restlichen Festtage. So bleibt das Langarm Bikeshirt mal in der Ortliebtasche!!

27.12.2012

Heute gab es keine Bloody Mary gerührt, sondern einen Bloody Train geschüttelt! Denn was eine 132 Tonnen schwere Diesel Elektrolokomotive 10 Stunden und 830 km vollbringt fühlt sich an, wie mit einem 3 Gänger auf einer Forststrasse! Doch das Gute am Schluss: Jenny holte uns am Bahnhof als Ueberraschug ab und brachte uns mit all unserem“ Karsumpel“ zu Tim nach Handorf.So hatten wir schon eine Bleibe. Wir hoffen nicht für zu lange Zeit und warten gespannt ob der Motor noch im 2012 hier eintrift! Tim gab uns den Schlüssel  vom Toyota Hillux 4 Liter, denn er hat ja noch ein grösseren Jeep. Noch mit ihm auf seine Farm, oder besser gesagt über die Farm mit anschliessendem durchfahren des Lichterdorf Lobethal. Die sind dort total auf schmücken der Häuser mit Lichterketten und allem, was es gibt. Aus und in der ganzen Region dafür bekannt und darum fahren Hunderte jeden Abend mit dem Auto im Schritttempo duch und bestaunen die Häuser.

28.12.2012

So, heute starten wir zu unserem 3. Teil unseres Triatlon: Velo, Zug, Auto!!!  Nach Hahndorf, ein schönes deutsches Dorf. Dort schnappten wir uns den Pick Up von Tim und erkundeten so die Umgebung. Auch organisierten wir schon mal Velokartons  zum verpacken der Räder, denn die Zeit geht und wir planen, wenn der Motor heute nicht kommt, den Luxus vom Auto zu nützen und die Freunde mit dem Auto zu besuchen.

 Unsere  Autonummer hat auch was mit Velo zutun. Denn  XTR ist die beste Shimano Schalt MTB Gruppe, 68 mein Jahrgang und 1 könnte eventuell bedeuten: we are the Number 1!!!

29.12.2012

Nach einem Stop bei Tim in der Metzgerei,  wo er uns noch mit Fleisch eindeckte für die Farmer, machten wir uns auf. Die Fahrt durchs Barrossa Valey, ein schönes Weingebiet in Richtung Norden, wo wir nach 250 km auf der Farm unser Gästezimmer bezogen. Auch heute ist es mit gut 30 Grad schön warm und so genossen wir hier das Wetter , denn gestern hörten wir, wie schlecht es im Moment in der Schweiz ist. Regen statt Schnee! Grill war angsesagt zum Znacht und so ging wieder ein schöner Tag zuende.

30.12.2012

Woche 4 endet heute. Jon machte sich auf, um in der Kirche die Orgel zu bedienen. Wir fuhren ins Town und fuhren auf den Lookout oberhalb der City.

 Als wir so durch die City cruisten sahen wir plötzlich Jons und Jennis Auto, das muss die Kirche sein wo Jon spielt!! Also ein Stop und wir schauten durch die offene Tür rein. Ca 20 Leute sassen in der Kirche. Ein Mann kam ,als er uns sah und sagte, wir sollen uns doch noch schnell setzen. So schnell bist du an einem Sonntags Gottesdienst. Nach der Predigt kamen die Leute, begrüssten uns, luden uns zu einem Tee oder Kaffee ein im Nebengebäude und wir befanden uns in mitten der Leute was uns einmal mehr zeigte, du bist immer willkommen. So erzählten wir über unsere Reise und da war schon das erste Angebot für ein 500.- Dollar Auto, gekommen von einem Freund von Jon, doch leider einige Tage zu pät. Wir genossen die Freundlichkeit und Offenheit der Leute und besuchten anschliessend noch George den Oestereicher. Er hatte eine kleine Farm in der Nähe von Jon die er vor 2 Jahren verkauft hat und lebt jetzt im Dorf. Wir lernten ihn im 2005 kennen. Und schon ist der halbe Tag um.

Hier noch eine kurze Storry! Wie komme ich zu gratis HUNDEFUTTER!  In Australien sind wilde Ziegen eine Plage, da vieles zerstören, zertrampeln und auch noch das beste Gras fressen. Als Jenny und Ihr Freund Mathew  vom  Nachbar hörten, das einige Ziegen sich rumtreiben, war der Nachmitag ausgeplant. Mit 5 Hunden gings aufs Feld Gott sei Dank ohne uns! Denn was danach geschah reichte uns am Abend als wir sie fragten, was Sie gemacht haben, denn zuerst wollten Sie es nicht erzählen. Die fünf Hunde spürten die von ihnen gesuchten Ziegen schnell auf und trieben sie zusammen. Mathew ist Metzger, so braucht er keine Waffe für das was nun anstand um erledigt zu werden. Sie werden kurzum gefangen, mit einem Strick an einen Baum gebunden, gehäutet, zerlegt und „alles“ was für die Hunde verwendbar ist, in eine grosse Box mit Eis bedeckt und alles andere wird einfach liegen gelassen! Denkes ie wussten, dass das das kein Anblick für uns gewesen wäre und so liessen Sie uns schön zu Hause, was wir ihnen nicht übel nahmen. Denn nach dem zerlegen von 5 Ziegen bei 35 Gad sah es sehr warscheinlich aus, wie auf einem Schlachtfeld“ Anno dazumal“ als noch mit Schwertern gekämpft wurde. Das zum Hundefutter.....

ELEKTRO VELO




concept, programming & design by netfuchs.ch