Unsere Standorte:
Hauptstrasse 40
3800 Matten bei Interlaken
Telefon: +41 (0)33 823 18 81

Haupstrasse 178
3588 Brienz
Telefon: +41 (0)79 464 38 86

 
Woche 3
17.12.2012
Heute war unsere Königs Berg Etappe, was sich auch bestätigen würde. Denn die Höhenmeter mit Steigungen bis 14% saugten trotz 100% Unterstützung sämtliche Körner aus den Muskeln. Das Wetter war super und auch die Temperatur stieg über 32 Grad! Über 1500 Höhenmeter und drei geile Abfahrten machten den Tag absolut unvergesslich. Denn wer überquert schon die Snowy Moutain mit einem Scott/Bosch Velo? Wir taten es, und es ist gut, das Du nicht weist was dich am nächsten Tag erwartet. Pedi hatte in einer Abfahrt noch eine Begegnung mit einem Papagei der wollte umbedingt zwischen dem Velo durch. Ich sah im Rückspiegel nur noch wie er leicht benebelt weiter flog! Ob er auch zu den toten Tieren gehören wird ? Wir liessen es unbeantwortet.Heute, denke ich hatten wir 4 von den schwereren Stunden. Nur die Hitze könnte uns in der nächten Zeit das Leben noch schwerer machen. Aber es ist ja auch ein Material und auch ein Körpertest!!
   
18.12.2012
Gut hatten wir gestern im Pub noch ein Bier und eine Pubmahlzeit die für einen Truckfahrer reicht,denn heute konnten wir alle Energie gebrauchen bei 114km und 1350 Höhenmeter wurden wir nochmal voll gefordert! Auch sahen wir die erste Schlange noch schnell in den Strassenablauf verschwinden. Mann sagte uns im Motel, da sie braun war, ist sie tödlich, also werden wir immer ein grossen Bogen um“ Braune“ machen. Das Wetter, schon am Morgen schön, bei nur 10 Grad. Aber nach 5 Stunden radeln war es doch 37 Grad warm, was alles nicht leichter machte. Morgen ist ein 50 kmTrip geplant und nach meiner Planung, müsste jetz die Fläche langsam überhand nehmen. Schauen wir mal.
 
 
 
19.12.2012
Die Fläche und die Hitze kamen mit 41.5 Grad das erste mal über 40. Die ersten 20 km fuhren wir auf einem alten Zugtrassé, das für Velo und Fussgänger hergerichtet wurde.Das war eine schöne Abwechslung ohne Verkehr, da ich nicht so hart gepumpt hatte, wurde noch ein bisschen nachgepumpt. Was für eine ScheissiIdee: 25 km später als ich stoppte für ein Verpflegungsstopp, das Velo an einen Baum lehnte, da mein Ständer, besser gesagt Veloständer, seit Tagen das Gewicht nicht mehr hält.... drehte mich um und ass ein bisschen Brot. Das blieb mir auch gleich im Hals stecken: Plattfuss Nummer 4 was für eine Sch..... Und ausgerechnet mit dem unplattbaren Schlauch, doch bei einem Ventilabriss hilft nichts! Habe noch 2 neue Sc hläuche... danach mieten wir ein Auto. Die 80 km waren heute ein Unterstützungstest, denn da wir nur eine Veloversion haben und es nun flach ist, bringt nur noch Speed 2 etwas sonst müssen wir mit Eigenleistung fahren. Wenn ich sag, das es hart ist was wir da im Moment machen, was ja viel braucht, bis ich das sage, dann ist die Zeit gekommen um zu sagen: Jungs und Mädel es ist schön, aber schön hart. Denn wir haben auch schon 870 km und 40 Stunden nicht in einem Sitz wie im 380er Vogel gesessen, sondern musste sich unser Arsch mit einem Velosattel zufrieden geben. Genug geklagt! Es wird uns morgen wieder auf den Sattel treiben und uns Ostwärts bringen! Ach ja, hätte ich fast vergessen: Ein schönes kühles Bier haben wir noch genossen, aber.... viel schlimmer: keine Pokermaschine!!!  
20.12.2012
Velomech gesucht! Heute morgen alles gepackt, Schlüssel abgegeben rauf aufs Velo. Nichts geht mehr!! Wo ist die versteckte Kamera?? Gibts das hier überhaupt?? Eher nicht und sonst suchen sie sicher nicht einen Grindelwaldner auf. Batterie, Display, alles getauscht... Nun war der Tag für eine Automiete schneller gekommen als ich wohl dachte. Es muss der Motor sein.Nach ruhigem Ueberlegen gingen wir zum Infobüro, ein kleines aber nettes Büro was sich total bestätigte. Denn so ein Problem hatte die junge Dame, namens Nadine, noch nie! Aber Sie sagte mit einem Lächeln sie bringt uns hier schon weg. Automiete in der Nähe- Einweg Adelaide- nicht möglich. Autokauf, alles setzte sie in Bewegung. Auch nahm Sie Kontakt auf mit Bosch Sydney und Stunden später hatten wir die Zusage, das uns der Ersatzmotor am nächsten Morgen zum Campingplatz geliefert würde. Sind ja nur 800 km bin gespannt, ob es dann mit Velo oder anderweitig weiter geht. Wie gut das wir uns nicht auf etwas festgelegt haben, so sind Aenderungen kein Problem und der Hintern geniesst die Pause. Werden nun Melbourne als unser nächstes Ziel anpeilen ca. 400 km und trotz meiner Mecharbeiten uns auf die nächsten Tage freuen!! Wetter schön, Laune gut und die Leute so hilfreich, da kann es nur weitergehen!!!  Mit Bier, aber schon wieder ohne Pokermaschine...
21.12.2012
Päckli Tag ????? Schon mal den alten Motor demontiert in der Hoffnung es gibt einen Neuen. Doch das warten war umsonst. Der Uebernachttransport Service hat leider nicht geklappt. Nun war unser Plan, das wir morgen versuchen beim nächsten Bahnhof einen Zug zu erwischen Richtung Melbourne. Das Problem: Sie können uns, einen Platz reservieren, aber für die Velos kommt es auf den Gepäckplatz an. Also, da der Zug nur zwei Stationen gefahren ist,, hoffen wir auf unser Glück das er nicht soviel Gepäck geladen hat und stellen uns einfach morgen mal an den Bahnhof. Hab ich euch eigentlich schon erzählt, wie wir uns am Spielautomaten über die anderen freuen die masslos Geld verlochen, z.B.: Wir sassen wie immer, schön nebeneinander es lästert sich besser. Mit einem Dollar kannst Du 100 mal drücken und mit einer Linie spielen, was ja ausser uns keiner macht. Die meisten spielen mit 20 Linien und mit 25 fachem Gewinn. Falls sie gewinnen!!! Das heisst zweimal drücken und der Dollar ist weg. So sass ein Arbeiter nach der Arbeit neben mir und fütterte die Maschiene jedesmal mit zwei Fünfziger Noten. Ich war mehr mit seinem Spiel beschäftigt und sagte jedes mal zu Pedi auf Grindelwaldtitsch: jetz wurget där schonumi 100 Dollar in dä Chaschte, und so amüsierten wir uns köstlich, denn er dachte wohl wir hätten an unseren 2-20 Rappen Gewinne so zu plaudern. Also liessen wir ihn in der Zeit, in der wir 2 Dollar verspielten, seine 300 Dollar in dem einfältigen Kasten vernichtem! So seht ihr, uns geht es super gut, haben nun Plann B ausgepackt was für uns kein Problen ist.
 
22.12.2012
Heute geht es im Tandem Look, Gummizug und Räbschnur sei Dank 18km bis zum Bahnhof oder besser gesagt auf den Bahnsteig, denn das Bahnhofgebäude ist nicht mehr in Betrieb und alles ist verriegelt und wie vor einem Hurrican verbrettert. Waren 3 Stunden bevor der Zug kommen soll, da. Als ein in die andere Richtung fahrender Zug hielt,  rannte ich zum Schaffner und fragte ihn schnell wie es mit unserem Wunsch aussehen würde einen Platz zu kriegen. „ No Worrys“ war nur die Antwort, was mich hoffen liess, heute Abend in einem Hotel in Melbourne zu sein. Also machten wir noch ein Picknik: hatten noch Rest Poulet und Schweinebraten, das jetzt, bevor es wieder von selber warm wird, mit unserem Lieblingsbrot- weisses Toastbrot- verspeist wird. Der Zug kam und alles ging schnell denn er hatte keine Standzeit eingeplant. Velo im Gepäckwagen, noch schnell die Lenkertasche mit dem Geld ergriffen, in den nächsten Wagen rein und schon fuhr er los Der Schaffner sagte nur:“ Quick! Be quicker...Hurry up!!! Nun ging es also ein bsischen schneller auf den nächsten 230 km. Apropos Motor, falls er auf dem Campingplatz eintrifft, haben wir dem Besitzer Geld und die Adresse von Tim in Handorf gegeben um so noch zu hoffen, das Ich vielleicht den Motor noch wechseln kann. Um dann im Gebiet Adelaide unsere Freunde doch noch mit dem Velo zu besuchen. Wäre zurück zu Plan A. Nach dreieinhalb Stunden waren wir an unserem Zwischenziel in Melbourne angekommen. Für 53 Dollar, zwei Personen mit Velo: dafür können wir zuhause höchstens Grindelwald – Reotur – fahren.  Ein Zimmer im 7. Stock im Holiday Inn war schnell gebucht. Eine City Tour bis um halb 10 war ein Riesen Erlebnis. In kurzen Hosen und T-Shirt! Besser hätten wir das nicht planen können und so spät waren wir auch noch nie im Näscht!! Doch meine Smileyfahrer kennen das ja. Bei uns weiss man ja nie, wann man losfährt, wo es durchgeht und trotzdem haben wir immer viel Spass und so geht es auch Pedi und mir hier auf unserer Australien Reise. Und schon sind 3 Wochen um. Seid nur ein bisschen“ iversichtig“ denn ein Motorschaden ändert unsere Reisefreude nicht. Und erst recht nicht, wenn ich wie heute mit 1 Dollar Einsatz, 22 Dollar Gewinne.
 
23.12.2012
Velo Beach Tag! Ohne Ballast fahren wir zu einem Sonntags Markt an den Beach, Shoppen ist nicht angesagt, denn unser (Pedis) Gepäckvolumen ist schon gross genug. Die Temperatur steigt heute über 41 Grad und das mit Nordwind ist wie Velofahren im Outback.Hatten eine gute Nacht, habe ein neue Nebenjob Idee. Matratzenschnarch Tester: Denn wir haben bei den verschiedenen Matratzen festgestellt, das mein Schnarchen unterschiedlich ist, je härter die Matratze, desto mehr Geräusche gebe ich anscheinend von mir. Ich stelle fest das mir auch die weichen besser liegen. Pedi ist mehr zuhause auf Härteren. Werde diese Testphase bis Ende der Reise auf jedenfall weiter im Auge behalten. Und eventuell zuhause Matratze wechseln. Hat jemand eine Aeusserung zu diesem Test? Sendet ein Mail. Oder braucht jemand ein Testschnarch Schläfer in den Wintermonaten??Man kann mich buchen!! So geht die dritte Woche vorbei und wir wissen nur eines: Am 27.12. haben wir den Zug nach Adelaide gebucht und was danach?? Wer weiss schon wo er in vier Tagen genau in seinem Leben steht, also lest und geniesst... es lohnt sich.
Woche 1-3
901Km
42:03:22 Sunden
10837 Höhenmeter

ELEKTRO VELO




concept, programming & design by netfuchs.ch